"HEIMBLICKE"
Unsere Zeitschrift für Sie!

MEHR

WEB-TV
Filme über uns und unsere Arbeit

MEHR

DIASCHAU
"Miteinander Mensch bleiben"

MEHR

HERZLICH WILLKOMMEN!!!

 

… in den Heimen und Tageszentren des

Sozialhilfeverbandes Bruck-Mürzzuschlag!

 

Was können wir für Sie tun?

Sie möchten sich über unser breit gefächertes Angebot in der SeniorInnenbetreuung informieren, interessieren sich konkret für einen Heimplatz, befinden sich gerade auf Jobsuche oder brauchen eine Zivildienststelle? – Hier erhalten Sie aktuelle Informationen und Kontaktdaten Ihrer Ansprechpartner.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

CORONA-STATUS

der SHV-Einrichtungen im Bezirk:

 

Alle unsere Pflegeheime und Tageszentren sind in eine der 4 Gefahrenstufen der sogenannten "Corona-Ampel" eingestuft:

 

Status ROT bedeutet Sehr hohes Risiko

Status ORANGE bedeutet  Hohes Risiko

Status GELB bedeutet Mittleres Risiko

Status GRÜN bedeutet Geringes Risiko

 

Was diese Einstufung konkret bedeutet, entnehmen Sie bitte folgenden beiden Dokumenten, die Sie jeweils mit einem Klick downloaden können:

 

Leitfaden für die Corona-Ampel für PFLEGEHEIME

Leitfaden für die Corona-Ampel für TAGESZENTREN

 

Hier ersehen Sie den Corona-Status aller SHV-Pflegeheime in unserem Bezirk:

 

Status ROT: Pflegeheim Bruck | Altersheimgasse

Status ROT: Pflegeheim Bruck | Grazer Straße

Status ROT: Pflegeheim Kapfenberg | Joh.-Böhm-Straße

Status ROT: Pflegeheim Kapfenberg | Grillparzerstraße

Status ROT: Pflegeheim Kindberg | Auweg

Status ROT: Pflegeheim Krieglach | Badgasse

Status ROT: Pflegeheim Mürzzuschlag | Pommergasse

Status ROT: Pflegeheim Mariazellerland | Spitalgasse

 

Hier ersehen Sie den Corona-Status der beiden SHV-Tageszentren in unserem Bezirk:

 

Status ROT: Tageszentrum Bruck | Grubergasse

Status ROT: Tageszentrum Kapfenberg | Joh. Böhm-Straße

 

Erläuterung zu den "Corona-Farben" des Bezirks und der einzelnen SHV-Einrichtungen:

Der Corona-Status unserer Pflegeheime und Tageszentren hängt vom Corona-Status des Bezirks ab. Ist beispielsweise der Bezirk als GELB eingestuft, so sind automatisch auch die Pflegeheime in diesem Bezirk GELB eingestuft. Häuser können nicht besser eingestuft sein als der Bezirk (beispielsweise kann es in einem GELB eingestuften Bezirk kein GRÜN eingestuftes Pflegeheim geben). Jedoch kann ein Pflegeheim schlechter eingestuft werden als der Bezirk, wenn es einen Anlass dafür gibt (ein Anlaß wäre etwa ein Corona-Cluster in diesem einen Pflegeheim).

-----------------------------------------------------------------------------------------

 

AKTUELL

 

 

Mai 2021

Hoffnungsvoller Frühling

 „Das Schöne am Frühling ist, dass er immer genau dann kommt, wenn man ihn am dringendsten braucht“, formulierte Jean Paul einmal so weise. Doch so dringend wie in diesem Jahr haben wir wohl alle den Frühling kaum jemals herbeigesehnt. Erhoffen sich doch Bewohner*innen wie Mitarbeiter*innen für die kommenden Wochen und Monate berechtigt nicht nur Sonnenschein, Wärme und blühende Natur, sondern auch die eine oder andere Erleichterung im Hinblick auf die Corona-Maßnahmen. Um unseren Bewohner*innen das Warten auf die schrittweise Rückkehr zur Normalität etwas zu versüßen, wurde in sämtlichen SHV-Einrichtungen auf verschiedenste Art und Weise Muttertag gefeiert. Von musikalischen Muttertagsgrüßen über rote Rosen bis hin zur köstlichen Muttertagstorte reichte dabei die Palette. Somit herrschten Anfang Mai zumindest in dieser Hinsicht „rosige Zeiten“.

 

 

 

 

 

 

 

Frühjahr 2021

Die neue Ausgabe unserer Zeitschrift "Heimblicke" ist soeben erschienen.

 

Die "Heimblicke" liegen in allen Häusern des SHV zur freien Entnahme auf.

 

Sie können die aktuelle Ausgabe (und auch alle bereits zuvor erschienenen Ausgaben) aber auch online lesen. Klicken Sie dazu auf diesen Link

 

 

 

 

 

März 2021

Danke für die Unterstützung

Ein ganzes Jahr Pandemie liegt nun hinter uns. Ein Jahr voller Einschränkungen, Herausforderungen und Krisensituationen. Aber zugleich auch ein Jahr voller Zusammenhalt, Verständnis und Unterstützung. Wir möchten uns bei all jenen herzlich bedanken, die in unseren Einrichtungen Tag für Tag Großartiges leisten! Wir möchten uns aber auch bei all den Angehörigen bedanken, die uns in dieser schwierigen Situation bestmöglich unterstützen und sämtliche Maßnahmen zum Schutz unserer Bewohner*innen sorgsam mittragen. Und wir möchten uns bei sämtlichen Wegbegleitern bedanken, die mit kleinen Aufmerksamkeiten – wie z.B. den beiden Holzosterhasen auf dem Foto – ihre Verbundenheit mit den Heimen und seinen Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen demonstrieren.

Der Frühling ist seit jeher die Zeit der Hoffnung und Zuversicht. So hoffen auch wir auf eine entspanntere Zukunft, in der Nähe und Geselligkeit wieder möglich sind.

Wir sagen DANKESCHÖN für Ihre Unterstützung während dieses herausfordernden Jahres und wünschen allen gesegnete Ostern!!

 

 

 

 

 

 

Jänner 2021

Tests für BesucherInnen

Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben sind Besuche in Pflegeeinrichtungen nur unter Vorlage eines negativen Testergebnisses möglich, das nicht älter als 24 Stunden (Antigen-Test) bzw. 48 Stunden (PCR-Test) sein darf. Im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag werden Teststraßen eingerichtet. In Bruck an der Mur startet eine Teststraße mit 11.01.2021, in Mariazell und Mürzzuschlag ab dem 22.01.2021.

Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.news.steiermark.at/cms/beitrag/12810869/154271268/

 

 

 

 

 

Winter 2020

Die neue Ausgabe unserer Zeitschrift "Heimblicke" ist soeben erschienen.

 

Die "Heimblicke" liegen in allen Häusern des SHV zur freien Entnahme auf.

 

Sie können die aktuelle Ausgabe (und auch alle bereits zuvor erschienenen Ausgaben) aber auch online lesen. Klicken Sie dazu auf diesen Link

 

 

 

 

 

 

 

November 2020

Blumenpracht als Lichtblick in schwierigen Zeiten

Aufgrund des neuerlichen Pandemie-bedingten Lockdowns schenkte die Blumenhandlung FloraJoy den Kapfenberger Pflegeheimen spontan zahlreiche Blumensträuße und verschiedene Topfpflanzen. Damit konnten sämtliche Wohnbereiche geschmückt werden und die herrlichen Blumenarrangements waren tagelang ein sichtbares Zeichen der Zuversicht und des sozialen Zusammenhalts. Herzlichen Dank für diese zauberhafte Überraschung – die Bewohner*innen haben sich sehr darüber gefreut!

 

 

 

 

 

 

 

 

November 2020

Wiederwahl des SHV-Obmanns

Im Zuge der Verbandsversammlung am 12. November erfolgte die Konstituierung der Gremien des Sozialhilfeverbandes Bruck-Mürzzuschlag. Der Brucker Bürgermeister Peter Koch wurde dabei erneut zum Obmann gewählt. In aktuell äußerst turbulenten Zeiten aufgrund der vielfältigen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie bedeutet dies für den Sozialhilfeverband zumindest an dieser Stelle Kontinuität und Stabilität. Als Obmann-Stellvertreter fungieren Bürgermeister Fritz Kratzer und Bürgermeisterin Eva Schmidinger. Die Funktion des Kassiers übernimmt Bürgermeister Hubert Lenger. SHV-Geschäftsführer Mag. Oliver Wunsch gratulierte Peter Koch zur Wiederwahl und freut sich auf eine wie bisher äußerst konstruktive und wertschätzende Zusammenarbeit.

 

 

 

 

 

 

August 2020

SHV-Kongress 2021 muss leider entfallen!

Da es aktuell beinahe unmöglich abzuschätzen ist, wie sich die allgemeine Lage im Hinblick auf die Covid-19-Pandemie im kommenden Winter gestalten wird, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, den für Ende Jänner 2021 geplanten 15. SHV-Altenpflegekongress um ein Jahr zu verschieben. Weiterbildung ist wichtig, aber die Gesundheit unserer potenziellen Kongressgäste ist noch viel wichtiger!

Wir hoffen, wir dürfen Sie im Jänner 2022 dann wieder im vertrauten und sicheren Rahmen unseres nächsten Kongresses begrüßen und wünschen Ihnen bis dahin alles Gute!

 

 

 

 

 

 

Juli 2020

TV-Dreharbeiten im Pflegeheim entwickelten sich zu einer „runden Sache“

Man kann manche Situationen nicht ändern, aber man kann das Beste draus machen. Diese Prämisse machten sich offenbar nicht nur die unermüdlichen Mitarbeiter*innen des SHV Bruck-Mürzzuschlag zu eigen sondern auch der Liezener Fanclub des FC Bayern München. Aber schön der Reihe nach. Im Juni fanden für das TV-Magazin „Thema“ Dreharbeiten in unserem Pflegeheim Kindberg statt, bei denen unter anderem die Bewohnerin Gertrud Zenz zu Wort kam und von ihrem persönlichen Umgang mit der Corona-Pandemie berichtete. Aber nicht nur das gefährliche Virus war dabei Thema. Frau Zenz erzählte auch von ihrer langjährigen Liebe zum Fußball, ist sie doch glühender Fan des FC Bayern München. Diesen Fernsehbericht sahen auch 2 Mitglieder des FC Bayern-Fanclubs in Liezen, die daraufhin Frau Zenz spontan einen Besuch abstatteten und ihr einen Bayern-Fanschal, ein Lesezeichen sowie Magazine des Vereins mitbrachten. Damit bescherten die beiden Fußballfans der Seniorin eine wunderbare Überraschung! Und wenn Gertrud Zenz in Zukunft die Spiele „ihres“ Vereins gespannt im Fernsehen verfolgt, wird sie das nun mit dem roten Fanschal um die Schultern tun. Schön, wenn ein TV-Beitrag zu solch positiver Resonanz führt..

 

 

 

 

 

Sommer 2020 (Corona-Sonderausgabe)

Die neue Ausgabe unserer Zeitschrift "Heimblicke" ist soeben erschienen.

 

Die "Heimblicke" liegen in allen Häusern des SHV zur freien Entnahme auf.

 

Sie können die aktuelle Ausgabe (und auch alle bereits zuvor erschienenen Ausgaben) aber auch online lesen. Klicken Sie dazu auf diesen Link

 

 

 

 

 

Mai 2020

Wiedersehensfreude in den Pflegeheimen

Auch in den Pflegeheimen des Sozialhilfeverbandes Bruck-Mürzzuschlag werden mit den neuen Besucherverordnungen langsam die gesellschaftlichen Lockerungen der Corona-Beschränkungen spürbar. Natürlich ist nach der langen Zeit der Isolation die Wiedersehensfreude bei Heimbewohner*innen und auch deren Angehörigen denkbar groß. Trotz aller verständlicher Begeisterung über die „neue Freiheit“ ist hier dennoch Disziplin und Verständnis für die nun nötigen Sicherheitsvorkehrungen geboten. Um auch weiterhin die Sicherheit und Gesundheit unserer Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen im Hinblick auf die Corona-Pandemie gewährleisten zu können, sind wir auch in nächster Zukunft wiederum maßgeblich auf die Kooperationsbereitschaft der Angehörigen angewiesen. Daher DANKESCHÖN für Ihr Verständnis für sämtliche dem Schutz unserer Bewohner*innen geschuldeten Maßnahmen und Ihre Bereitschaft, unsere Mitarbeiter*innen im Bemühen um einen reibungslosen Besuchsablauf bestmöglich zu unterstützen! Wenden Sie sich einfach an das Sekretariat des jeweiligen Pflegeheimes und vereinbaren Sie dort einen Besuchstermin.

 

 

 

 

 

April 2020

Gemeinsam gegen die Corona-Krise

Die weltweite Covid-19-Ausbreitung hat für den Großteil der Menschen erhebliche Einschränkungen mit sich gebracht. Ganz besonders hart getroffen hat es aber jene, deren Aktionsradius bereits vor der Krise stark eingeschränkt war: die Bewohner*innen der Pflegeheime. Der regelmäßige Besuch ihrer Angehörigen, der kurzweilige Aufenthalt im Kaffeehaus oder beim Friseur, die hausinternen unterhaltsamen Veranstaltungen – alles musste zum Schutz der Gesundheit jener Menschen, die im Falle einer Covid-19-Infektion das höchste Gesundheitsrisiko tragen, unterbunden werden.

Umso wichtiger ist es in dieser Zeit, zusammenzustehen und gemeinsam gegen Ängste, Einsamkeit und Isolation mit allen Mitteln anzukämpfen. Und dass dieser soziale Zusammenhalt auch in schwierigen Zeiten ungebrochen ist, davon zeugen die vielen Sympathiekundgebungen, die die Heime derzeit erreichen. Kinder fertigen privat oder als Schul- oder Jungscharprojekt liebevoll Zeichnungen und Bastelarbeiten für die Pflegeheime an. Ehrenamtliche haben sich bereiterklärt, für Personal und Bewohner*innen Mund-Nasen-Masken zu nähen. Abgegebene Süßigkeiten, Bücher oder Blumen sollen Bewohner*innen und Pflegepersonen aufmuntern. Ein besonderes Highlight stellte am 8. April ein Open-Air-Konzert von Heli P. am Vorplatz des Pflegeheimes Grillparzerstraße dar, bei dem die Bewohner*innen geschützt und doch gemeinsam dem dargebotenen musikalischen Ostergruß lauschen konnten.

 

Ein herzliches DANKESCHÖN allen, die unseren Bewohner*innen und auch unseren Mitarbeiter*innen in dieser herausfordernden Zeit trotz aller gebotenen Distanz so viel Nähe und Wertschätzung zeigen!

 

 

 

 

 

März 2020

Wir schützen jene, denen die größte Gefahr droht!

Während sich das ganze Land im Coronavirus-Ausnahmezustand befindet und sich Fernsehen, Zeitungen und Online-Foren an Schlagzeilen überbieten, wird ganz im Stillen an jener Front, die als eine der gefährdetsten gilt, mit sehr viel Umsicht, Achtsamkeit und Engagement gearbeitet: in unseren Pflegeheimen. Hier ist aufgrund der Tatsache, dass vornehmlich ältere, multimorbide Menschen von den Auswirkungen des Virus bedroht sind, besondere Sensibilität gefragt. So begegnete man beim Sozialhilfeverband Bruck-Mürzzuschlag frühzeitig der Gefahr mit einem Betretungsverbot der Häuser für externe Personen (natürlich mit Ausnahme von medizinischem Personal), der Absage von jeglichen Veranstaltungen und Gruppenaktivitäten sowie der vorübergehenden Schließung der beiden Tageszentren. Neben verschiedenen grundlegenden Hygienemaßnahmen sollen diese weitreichenden Entscheidungen dazu beitragen, das Leben unserer Bewohner*innen zu schützen.

Dass diese Maßnahmen zum einen die Betreuung der Bewohner*innen bedingt durch den Wegfall der Unterstützung von Angehörigen und Ehrenamtlichen für das Pflegepersonal noch erschweren und zum anderen diese nötigen Einschnitte in ihre persönliche Freiheit die Bewohner*innen zusätzlich belasten, liegt dabei auf der Hand.

Umso erfreuter zeigte sich GF Mag. Oliver Wunsch angesichts der zutiefst menschlichen, einfühlsamen und teils sehr kreativen Lösungen, welche die SHV-Mitarbeiter*innen rund um das Wohl der ihnen anvertrauten Senior*innen entwickelten. Dabei reicht die Palette vom Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielen über Videotelefonate mit Angehörigen bis hin zum ersten Sonnenbaden auf den Dachterrassen und vielem mehr. „Unsere Mitarbeiter*innen sind einfach großartig! Der spürbare Zusammenhalt untereinander und die ernsthafte und doch besonnene Auseinandersetzung mit der aktuellen Krise und all ihren Auswirkungen beeindrucken mich sehr. Ich bedanke mich bei jeder und jedem Einzelnen für die Umsicht, die Solidarität und den persönlichen Einsatz! In Zeiten wie diesen zeigt sich die Qualität einer Unternehmensvision ganz deutlich und für den SHV Bruck-Mürzzuschlag kann ich mit großer Dankbarkeit feststellen: trotz aller geforderter Distanz habe ich so viel ‚Miteinander Mensch bleiben‘ wie in den letzten Tagen selten zuvor wahrgenommen!“.

 

 

 

 

Februar 2020

Der Pflegeberuf als Zukunftsperspektive

Am 11.02.2020 fand an der HLW Leoben der erste Firmentag statt. Für diese Veranstaltung wurden verschiedene Unternehmen der Region eingeladen, um den Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Jobperspektiven näher zu bringen. Auch der SHV Bruck-Mürzzuschlag konnte sich als attraktiver Arbeitgeber zeigen und die unterschiedlichen Berufsmöglichkeiten in seinen Einrichtungen präsentieren. Vor allem der Pflegeberuf stand hier im Vordergrund und die Schülerinnen und Schüler zeigten reges Interesse.

 

 

 

 

Jänner 2020

14. Altenpflegekongress

Unter dem Titel „Leben 5.0 – Altern mit Fortschritt“ fand am 31.01.2020 der 14. Altenpfle-gekongress des Sozialhilfeverbandes Bruck-Mürzzuschlag im gewohnt ausverkauften Bru-cker Kulturzentrum statt. Der renommierte Theologe und Soziologe DDr. Reimer Grone-meyer strich in seinem Eröffnungsvortrag die Wichtigkeit der Empathie und Nähe als Basis für die Pflege hervor und stimmte die rund 400 KongressteilnehmerInnen auf die nachfol-genden ReferentInnen ein. So gab Frau Dr. Heidrun Faninger-Lund den BesucherInnen einen Einblick in das finnische Gesundheitswesen und erklärte, weshalb gerade in Finnland der Einsatz von digitalen Hilfsmitteln im Pflegealltag nicht mehr wegzudenken sei, jedoch keinesfalls ein Ersatz für die herkömmlichen Pflegedienstleistungen sein können. Auch Dr. Rüdiger Böckel teilte die Meinung seiner VorrednerInnen und gab unverblühmt und „mit einem Augenzwinkern“ Einblicke in seine jahrzehntelangen Erfahrungen als Landarzt. Sein Grundsatz lautet, dass insbesondere zum Lebensende hin im Altenpflegebereich immer mehr ethische Gedanken zum Tragen kommen sollten, anstatt die Medizin zum Selbst-zweck zu erheben. Der Vortag von Frau Prof. Christel Bienstein spannte abschließend den Bogen hin zu den Erwartungen an die Politik, denn wie sie sagte, „kann die Gesunderhal-tung der Gesellschaft nicht alleine von den Pflegekräften bewerkstelligt werden, hier sei insbesondere die Bundes- und Landespolitik gefordert.“ Für einen heiteren Abschluss des Kongresstages sorgte der Schauspieler, Regisseur und Buchautor Michael Schottenberg mit Auszügen aus seiner Reisetagebüchern.

 

Foto: Katarina Pashkowskaya

 

 

 

Zu den älteren Beiträgen (VOR 2020)

 

 

  zurück nach oben