Programm für den

Kongress 2020

für Sie zum Download

DOWNLOAD

Anmeldung

zum Kongress 2020

Zur Online-ANMELDUNG

Zur Kongress-Location
Anfahrtsplan auf Google-Maps

MEHR

Der nächste Kongress: 2020
Leben 5.0 - Altern mit Fortschritt

Der letzte Kongress: 2019
„ALTER – Auslaufmodell oder Würze des Lebens?“

MEHR

Kongress- Archiv
Alle Kongresse seit 2007

MEHR

14. Altenpflegekongress

30. Jänner 2020 im Kulturhaus Bruck an der Mur.

 

• 09:00   Begrüßung und einleitende Worte

Begrüßung und Eröffnung durch:

- Mag. Oliver Wunsch, GF SHV Bruck-Mürzzuschlag

- Peter Koch MAS, Obmann SHV

   und Bürgermeister von Bruck an der Mur

 

Empathie und Nähe als Basis für die Pflege

Prof. Dr. theol. Dr. rer. soc. Reimer Gronemeyer

 

Das finnische Gesundheitswesen und seine Rolle in der Altersversorgung – Herausforderungen und Ansätze zu innovativen Problemlösungen

Dr. Heidrun Faninger-Lund

 

• 11:00   Kaffeepause

 

Altern in Rumänien - Erfahrungsbericht

einer Jesuitenvolontärin und Bloggerin

Pauline Haak

 

Berührendes Fachwissen im Pflegealltag -

Erwartungen an die Berufspolitik

Prof. Christel Bienstein

 

• 13:00   Mittagspause

 

Das Leben angenehm und das Sterben erträglich machen

Dr. Rüdiger Böckel

 

Von der Bühne in die Welt -

Innehalten mit Erzählungen aus Schotti’s Reisetagebüchern

Michael Schottenberg

 

Gewinnspielverlosung und Resumée

Mag. Oliver Wunsch

 

• 16:15    Ende

 

Durch das Programm führt Nicole Präpasser

 

 

ReferentInnenliste (2020)

 

Prof. Christel Bienstein

Leiterin des Department für Pflegewissenschaft, Universität Witten/Herdecke; Honorarprofessur der Universität

Bremen, Fachgebiet Pflegewissenschaft, Therapeutische Grundlagen.

Thema: Berufspolitik spürbar machen am Beispiel der Basalen Stimulation – wie fehlendes Pflegepersonal Fachwissen unterdrückt.

 

 

 

 

Dr. Rüdiger Böckel

1977 Eröffnung einer Kassenpraxis in Mautern/Stmk. Zusätzlich

Arbeit in den Pflegeheimen in Mautern und Kammern bis zur Pensionierung.

Thema: „Das Leben angenehm und das Sterben

erträglich machen. Im Altenpflegebereich müsste man besonders in Richtung Lebensende stärkere ethische Gedanken einfließen lassen

und die Medizin nicht zum Selbstzweck erheben.“

 

 

 

Dr.med.univ. Heidrun Faninger-Lund

Fachärztin für Psychiatrie und Allgemeinmedizin (Universität Helsinki), Psychotherapeutin

Primaria im City of Helsinki Psychiatric and Substance Abuse Centre

Vertrauensärztin BMEIA, Außenministerium Österreich

Thema: Das finnische Gesundheitssystem ist im Umbruch begriffen. Aufgrund der sich wandelnden Altersstruktur der Bevölkerung muss sich die Gesellschaft weitgehend an die Bedürfnisse einer alternden Bevölkerung anpassen.

 

 

Prof. DDr. Reimer Gronemeyer

Theologe sowie Soziologe und seit 1975 Professor für Soziologie an der Universität Gießen. Sein Schwerpunkt liegt seit Mitte der 1990er-Jahre auf Demenz, Hospizbewegung und Palliative Care. Er verfasste zu diesen Themen zahlreiche Bücher und Publikationen.

 

 

 

Michael Schottenberg

Geboren 1952 in Wien, prägt als Schauspieler, Regisseur und Autor seit Jahrzehnten das österreichische Kulturleben. Zehn Jahre lang leitete er das Volkstheater Wien. Seit 2015 als Reisender und Autor unterwegs, 2019 Teilnahme bei der ORF-Show »Dancing Stars«. Zuletzt erschienen: »Von der Bühne in die Welt. Unterwegs in Vietnam« (2017) und »Von neuen Welten und Abenteuern. Unterwegs in Burma« (2018)

 

 

 

 

 

Sponsoren (2019)

Wir danken allen Sponsoren unseres Kongresses!

 

zurück nach oben